Logo und Datum Stäärnewääg

Der verlorene Wunschzettel

Der Weg

In der Vorweihnachtszeit wird in Gelterkinden eine Geschichte gestalterisch umgesetzt und an verschiedenen Stationen im Dorf dargestellt und ausgeleuchtet.

 

Geschichte

 

Sterne

 

Stationen

Laternen

Start im Park

Der Stäärnewääg Gälterchinde beginnt im Park beim Altersheim Gelterkinden.

Drei Stationen des Wegs befinden sich direkt im Park.

Zaungäste

Neben den beleuchteten Szenen des Wegs hat es im Park weitere zur Geschichte passende Objekte

Sterne zeigen den Weg

Entlang des ganzen Wegs sind 450 Sterne angebracht. Täglich von 17:00 bis 21:00 sind die Stationen ausgeleuchtet und die Lichterketten brennen. An den Wochenenden leuchten an den Abenden zusätzlich 150 Laternen.

Stäärnestübli

Das Ziel des Gälterchinder Stäärnewäägs ist beim Stärnestübli. Dieses ist an den Wochenenden 9./10. und 15.-17. Dezember 2017 in Betrieb. Die Musikalische Darbietungen finden dort statt. Es wird Glühwein, Punch und Gebäck serviert.

2016: Hochbetrieb im Wichtelland

2015: Weihnachtspost aus Gelterkinden

2014: Weihnacht im Kinderspital

2013: der glückliche Weihnachtsbaum

Weihnachtliches Gelterkinden

Der Weg auf der Karte

Der Gälterchinder Stäärnewääg beginnt im Park, dauert ca. 45 Minuten und ist für alle gut begehbar.

Die Geschichte

Der grösste Wunsch von Wassili Waschbär ist ein Grammophon. In vielen Briefen teilt er seinen Wunsch dem Wiehnachtschindli mit. Leider klappt der Wunsch nicht auf Anhieb, aber er findet einen neuen Freund und verbringt mit ihm die schönsten Weihnachten.

Die Geschichte

Der grösste Wunsch von Wassili Waschbär ist ein Grammophon. In vielen Briefen teilt er seinen Wunsch dem Wiehnachtschindli mit. Leider klappt der Wunsch nicht auf Anhieb, aber er findet einen neuen Freund und verbringt mit ihm die schönsten Weihnachten.

Die Geschichte

Der grösste Wunsch von Wassili Waschbär ist ein Grammophon. In vielen Briefen teilt er seinen Wunsch dem Wiehnachtschindli mit. Leider klappt der Wunsch nicht auf Anhieb, aber er findet einen neuen Freund und verbringt mit ihm die schönsten Weihnachten.

Die Geschichte

Der grösste Wunsch von Wassili Waschbär ist ein Grammophon. In vielen Briefen teilt er seinen Wunsch dem Wiehnachtschindli mit. Leider klappt der Wunsch nicht auf Anhieb, aber er findet einen neuen Freund und verbringt mit ihm die schönsten Weihnachten.

Die Geschichte

Der grösste Wunsch von Wassili Waschbär ist ein Grammophon. In vielen Briefen teilt er seinen Wunsch dem Wiehnachtschindli mit. Leider klappt der Wunsch nicht auf Anhieb, aber er findet einen neuen Freund und verbringt mit ihm die schönsten Weihnachten.

Das Programm

An den Wochenenden 9./10. und 15.-17. Dezember ist das Stäärnestübli am Ende des Stäärnewäägs von 17:00 bis 21:00 geöffnet. Es wird Punsch und Glühwein ausgeschenkt und verschiedenstes Gebäck serviert. An jedem dieser Abende finden auch musikalische Darbietungen statt.

Neu gibt es an den Samstagen 9. und 16.12. einen Märchenrundgang für Kinder. Treffpunkt 17:00 im Park.

News

Hier werden aktuelle Informationen und Artikel zum Stäärnewääg publiziert.

kantonaler Freiwilligen Preis 2017 für den Stäärnewääg

Seit nunmehr fünf Jahren ehrt der Kanton Basellandschaft Projekte im Freiwilligenbereich mit einem Preis. Dieses Jahr wurde das Stäärnewääg Team mit all seinen vielen freiwilligen Helfern ausgezeichnet.
An einer stimmigen Feier im Schlachthaus Laufen überreichte Regierungsrat Isaak Reber den Preis.

Der Stäärnewääg bei Telebael

In der Sendung vom 25.12.2016 berichtete Telebasel vom Stäärnewääg 2016

Der Stäärnewääg bei Radio SRF1

Das Regionaljournal von SRF1 hat über den Gelterkinder Sternenweg in der Sendung vom 21.12.2016 berichtet. Hören Sie sich den Beitrag über den Weg an.

Sponsoren und Gönner

Der Gälterchinder Stäärnewääg 2017 wird von vielen Hauptsponsoren, Sponsoren und HelferInnen unterstützt. Ohne sie wäre die Durchführung nicht möglich. Wir möchten uns ganz herzlich für die Unterstützungen bedanken.

Unsere Hauptsponsoren:

Unsere Gönner:

Der Stäärnewääg findet überall grossen Anklang und ist in der Region schon nach vier Austragungen stark verankert. Das Team wird von vielen Seiten finanziell und materiell unterstützt. Details können der Sponsoren und Gönnerliste entnommen werden.

Das Team

Der „Gälterchinder Stäärnewääg“ wird nicht durch einen Verein organisiert. Das Team setzt sich aus den unten aufgeführten Privatpersonen zusammen und arbeitet ehrenamtlich.

Sponsoring: Christine Mangold, Edith Bossert
Finanzen: Karin Flückiger
Aktuarin: Eva Zimmermann
Künstlerische Gestaltung: Sarah Gysin, Susi Gysin
Bau: Christian Gysin
Homepage, Flyer: Beat Trachsler